VIZEGOUVERNEUR DER PRÄFEKTUR FUKUSHIMA, TOSHIYUKI HATA, BESUCHT AIRMED PLUS GMBH

Während einer Nordrhein-Westfalen-Besuchsreise einer Wirtschaftsdelegation aus der Präfektur Fukushima, geleitet von Vizegouverneur Toshiyuki Hata, wurde am 3. September auch die Firma AirMed PLUS GmbH in Bochum besucht. Die Firma AirMed PLUS GmbH ist Hersteller von intelligenten Medizinprodukten zur besseren Patientenlagerung (so genannte Smart-Anti-Dekubitussysteme).

Der Grund des Besuchs sind die aktuellen sehr erfolgreichen Geschäftsbeziehungen zwischen der AirMed PLUS GmbH und verschiedenen japanischen Unternehmen seit der Teilnahme an einer Einladungsreise im Jahr 2014 in die Präfektur Fukushima im Rahmen des „Regional Industry Tie up Program“ (RIT), das die Präfektur Fukushima und das Land NRW (Federführend Garrelt Duin, NRW-Wirtschaftsminister) ins Leben gerufen haben. Seit Anfang April 2013 nehmen die Präfektur Fukushima und das Land Nordrhein-Westfalen auf dem Gebiet der Medizintechnik an diesem Programm teil. „Ich freue mich sehr über das Zustandekommen, den nachhaltigen Ausbau und über weitere Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma AirMed PLUS GmbH und japanischen Unternehmen und ebenfalls über die wiederholte Teilnahme von AirMed Plus bei der Medical Creation Fukushima im November dieses Jahres“, so Vizegouverneur Hata.

Die AirMed PLUS GmbH bewarb sich für die Teilnahme an dieser Einladungsreise, deren Organisation unter anderem durch die „Japan External Trade Organisation“ (JETRO) durchgeführt wird. Seit der ersten Reise in 2014 kamen mehrere Geschäftskontakte zu japanischen Unternehmen zustande, so auch zu der Firma Echo Electricity, dem Hersteller des innovativen Tränenflüssigkeit-Funktionstests „SMT“. Die Innovation dieses Augen-Schnelltestes besteht darin, dass dieser Test im Vergleich zu etablierten Tests nicht mehr für den Patienten schmerzhaft invasiv angewendet werden muss, und das Ergebnis bereits in fünf Sekunden zur Verfügung steht im Vergleich zu den bisher bekannten drei bis fünf Minuten. Durch die AirMed plus GmbH wird dieses Produkt exklusiv nicht nur in Europa, sondern auch bis nach Kanada und in die Golfstaaten vertrieben.

Weitere Technische- und Handels-Kooperation inklusive des Vertriebs der Medizinprodukte von AirMed PLUS in Japan sind die nächsten Ziele, die umgesetzt werden.