AirMedPLUS GmbH | Harpener Feld 34 | 44805 Bochum

Das Projekt Jahresmagnet

Jedes Jahr, beginnend mit dem Jahr 2009, wählt die AirMed PLUS GmbH ein Projekt aus,

das durch den Verkauf des Jahresmagneten unterstützt wird.

 

Für diese Unterstützung können sich soziale, kirchliche, humanitäre sowie Pflege- und Hilfsorganisation bewerben.

Die AirMed PLUS GmbH übernimmt die Erstellung des Magneten zum Selbstkostenpreis sowie den Verkauf für 4,90 € pro Stück.

 

Von dem Erlös wird der gesamte Deckungsbeitrag an die entsprechende Institution oder das Projekt gespendet. Die Magnete werden, beginnend mit dem Jahr 2009, als Sammlerstücke in einer begrenzten Stückzahl angeboten. Auf der angegebenen Internetadresse des Magneten finden Sie Erläuterungen zu dem jeweils ausgewählten Förderprojekt.

Für das Jahr 2011 fiel die Wahl des Jahresmagneten auf die Unterstützung der Präfektur Fukushima. Die gesammelten Gelder für den Jahresmagneten 2011 werden auf ein extra eingerichtetes Spendenkonto (Informationen zum Spendenkonto finden Sie unten) der Präfektur Fukushima überwiesen. Diese Gelder sollen zielgerichtet für die Kinder der Region als Opfer der Naturkata-strophe 2011 genutzt werden, zum Beispiel für Waisenkinder, den Wiederaufbau von Bildungseinrichtungen, Schulen, Kindergärten, Spielplätzen, etc.

 

Große Naturkatastrophe am 11. März 2011 in Fukushima

Am 11. März 2011 um 14:46 Uhr Ortszeit erschütterte das Tohoku-Erdbeben den Nordosten Japans.  Das Epizentrum des Bebens lag vor der Sanriku-Küste und verzeichnete für das Land eine Rekordmagnitude von 9,0 M der Momenten-Magnituden-Skala und eine 7 auf der japanischen seismischen JMA-Skala. Das starke Beben löste einen großen Tsunami aus, der einen breiten Küstenabschnitt verwüstete.

Schadenssituation (Stand vom: 30. Oktober 2017)

  • Tote: 4,013 (inklusive Tote in Verbindung zu den Erdbeben: 2,184 *)
  • Vermisste: 2

*"Tote in Verbindung zu den Erdbeben" bezieht sich nicht auf direkt durch das Erdbeben Getötete, sondern indirekt, z. B. physische Verschlechterung durch das Flüchtlingsleben, Überarbeitung usw.

  • Schadenhöhe in der Fukushima-Präfektur  (Stand vom: 23. März 2012)
  • Gemeldete Schäden an öffentlichen Einrichtungen: ca. 316,2 Mrd. JPY
  • Gemeldete Schäden an landwirtschaftlichen, forstwirtschaftlichen und Fischereieinrichtungen: ca. 245,3 Mrd. JPY
  • Gemeldete Schäden an Bildungseinrichtungen: ca. 37,9 Mrd. JPY
  • Gemeldete Gesamtschäden an öffentlichen Einrichtungen: ca. 599,4 Mrd. JPY

Gebiete unter der Zuständigkeit der Präfekturregierung: für den 30-km-Radius um das Kernkraftwerk Fukushima Daiichi (F1NPS) wurde die Höhe der Kosten anhand von Luftaufnahmen geschätzt.

 

Gebiete unter der Zuständigkeit der Gemeinden:

Ausgenommen sind die ungefähren Schäden für einen Teil der Stadt Minamisoma und der acht Gemeinden in der Futaba-Region.

Daten: Landsanierungs- und Entwicklungsgruppe, Fukushima Wiederaufbau- und Wiederbelebungshauptquartier für das Tohoku-Erdbeben

Die Anzahl der evakuierten Personen erreichte im Mai 2012 einen Höchststand von 164.865 Personen und ist seither zurückgegangen. Doch im Oktober 2017 waren noch immer etwa 55.000 Menschen von der Evakuierung betroffen. Seit der Aufhebung der Evakuierungsanordnung der eingeschränkten Wohnzone und der vorsorglichen Schutzzone in den Städten Kawamata, Iitate, Namie und Tomioka im März und April 2017 sind weniger Regionen von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen.

Fukushima errichtet derzeit spezielle Sozialwohnungen, um für die von der Katastrophe betroffenen Bürger, einschließlich der evakuierten Menschen, eine stabile Wohnsituation zu schaffen.

Die Präfekturregierung ist für die Revitalisierung von Sozialwohnungen verantwortlich und plant derzeit den Bau von 4,890 Wohneinheiten für Einzelpersonen.

Bis zum 31. März 2019 wird es von der Evakuierung betroffene Personen geben.

Gesamte Region: Tomioka, Okuma, Futaba, Namie, Katsurao und Iitate

Teil der Region: Minami Soma (Odaka-Bezirk etc.), Kawamata (Yamakiya-Bezirk) und Kawau-chi (Shimokawauchi Kainosaka- und Hagi-Bezirke).

Für freiwillig evakuierte Personen, die Gebiete verlassen haben, die nicht der Evakuierungsanordnung unterlagen, liefen die Hilfen am 31. März 2017 aus. Die Präfekturregierung begann ab dem 3. Oktober 2016 Anmeldungen für finanzielle Mietzuschüsse für Privatwohnungen von Haushalten entgegen zu nehmen, die weiterhin von der Evakuierung betroffen sind.

Dies ist Teil der Bemühungen, die evakuierten Personen beim Wiederaufbau ihrer Lebensgrundlage zu unterstützen.

Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I nahmen zum ersten Mal seit sechs Jahren ihren Unterricht wieder auf. (Odaka-Bezirk der Stadt Minami-Soma)

Aufgrund der Nachwirkungen des Nuklearunfalls waren der Odaka-Bezirk der Stadt Minami-Soma und die Stadt Naraha gezwungen, den Schulbetrieb ihrer Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I im Kashima-Bezirk sowie in der Stadt Iwaki abzuhalten. Dieses Jahr kehrten sie wieder an ihren Heimatort zurück und nahmen zum ersten Mal seit sechs Jahren den dortigen Schulbetrieb wieder auf.

Fünf Gemeinden (Kawamata, der Yamakiya-Bezirk, Tomioka, Namie, Katsurao und Iitate) planen eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs an ihren Heimatorten. Die Präfekturregierung, Gemeinden und Nationalregierung werden weiterhin zusammenarbeiten, um attraktive Schulen zu bilden.

Seit dem 11. März 2011 hat sich die Produktion land-, forst- und fischereiwirtschaftlicher Erzeugnisse verringert. Die Präfektur unternimmt höchste Anstrengungen, um die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft zu fördern, den diese Industrien tragen ihrerseits zum Aufbau des Lebensunterhalts der von der Naturkatastrophe betroffenen Bürger bei. So wurden beispielsweise PR-Kampagnen gestartet, um die Qualität der Erzeugnisse aus Fukushima zu vermarkten. Des Weiteren wurden Systeme zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit eingeführt.

Daten

  • ca. 200 km von Tokio entfernt
  • JR Tohoku-Shinkansen (Abfahrt vom Tokyo Hauptbahnhof)
  • ca. 80 Minuten bis Bahnhof Koriyama
  • ca. 90 Minuten bis Bahnhof Fukushima
  • Schnellstraßen Ost-Japan-Autobahn
  • Tohoku-Schnellstraße, Joban-Schnellstraße, Ban-Etsu-Schnellstraße

 

Luftwege

  • Fukushima <->Itami(Osaka)
  • Fukushima <->Shin-Chitose (Hokkaido)
  • Präfekturhauptstadt: Stadt Fukushima
  • Bevölkerung: 1,881,382 (Okt 2017)

Fläche: *13,783km²  *Inklusive Evakuierungsgebiete: 371km² (Okt 2017)

 

 

 

福島県のプロファイル

 

人的被害【平成29年10月30日現在】

【死者:4,013人 (うち、震災関連死:2,184人※1)】【行方不明者:2人※2】

※1 震災関連死とは、地震などの直接的な被害によるものではなく、その後の避難生活での体調悪化や過労など間接的な原因で死亡すること。 ※2 実際の行方不明者227人のうち、224人は死亡届を提出済(死者に計上)

 

 

公共施設被害報告額 【平成24年3月23日現在】

公共土木施設被害報告額 約3,162億円

農林水産施設被害報告額 約2,453億円

文教施設被害報告額    約 379億円

公共施設被害報告総額   約5,994億円

※県所管分:福島第一原子力発電所から30km圏内は航空写真等により推定した概算被害額を 計上。

市町村所管分:南相馬市の一部及び双葉8町村の概算被害額は含まれていない。

【出典】福島県東日本大震災復旧・復興本部県土整備班

 

避難者数は、平成24年5月の16万4,865人をピークに減少を続けており、平成29年10月時点では約5万 5千人の方々が避難を続けています。

平成29年3月から4月にかけて、川俣町・浪江町・飯舘村・富岡町の4町村の「居住制限区域」「避難指 示解除準備区域」が解除されるなど、避難指示解除の動きが進んでいます。

 

現在、避難者や被災者の居住の安定を図るため、「復興公営住宅」の整備を進めています。

原子力災害に伴う避難者向けの復興公営住宅については、県が主体となり、全体で4,890戸を整備す る予定です。

 

 

避難指示区域等からの避難者への供与期間を平成31年3月 31日まで延長します。

◆全域 : 富岡町、大熊町、双葉町、浪江町、葛尾村及び飯舘村 ◆一部区域 :南相馬市(小高区など)、川俣町(山木屋地区)及 び川内村(下川内字貝ノ坂、萩の地区)

避難指示区域以外からの避難者への供与は、平成29年3月31日 で終了しました。 避難の継続が必要な世帯に対しては、生活再建 に向けた支援として民間賃貸住宅等の家賃等補助の申請受付を 平成28年10月3日より開始しました。 なお、当補助金については 「民賃等補助金事務センター」で受付を行っています。

 

小中学校が6年ぶりに再開

原子力災害の影響により、南相馬市小高区は同市鹿島区 で、楢葉町はいわき市で小中学校の運営を余儀なくされていま したが、今年度、6年ぶりに地元に戻って学校再開を果たしました。

来春には、5町村(川俣町山木屋地区、富岡町、 浪江町、葛尾村、飯舘村) が地元での学校再開を目 指しています。引き続き、 県と市町村、国とが一体と なり、魅力ある学校づくりを 進めていきます。

 

 

農林水産業については、震災前に比べ産出額が減少しています。今後、被災者の生活再建のためにも、農林水産業の再生に向けた取組や、県産農林水産物の魅力と安全・安心に向けたPR活動等を 全力で進めていきます。

 

福島のデータ

・東京から約200km

・JR東北新幹線(東京駅から)

 郡山駅まで約80分

    福島駅まで約90分

・東北高速道

・空路

 福島空港—大阪伊丹空港

 福島空港—札幌新千歳空港

・県庁所在地:福島市

・人口: 1,881,382 (2017年10月)

・面積: 13,783km²

 

Informationen zum Spendenkonto:

 

東日本大震災による震災孤児等への支援のための寄附口座

Spendenkonto (zur Unterstützung von u.a. Waisenkindern, Bildungseinrichtungen für Kinder, etc)  in Folge des Tohoku-Erdbebens.

本県では、東日本大震災により、多くの子どもたちが親を失いました。

 

 加えて、原子力災害により、住み慣れた土地からも離れなければならない子どもたちも多く、様々な喪失体験により、幼い心に多大なる負担がかかっています。

 

 しかしながら、このような状況においても、子どもたちが震災前に抱いていたそれぞれの夢をあきらめることなく、着実に前に進んでいくことができるよう、皆さんからの善意の寄附をいただき、長期的な支援を行っていきたいと考えております。

 

In Folge des Tohoku-Erdbebens haben in der Präfektur Fukushima viele Kinder ihre Eltern verloren.

Hinzu kommt, dass viele aufgrund des Unfalls am Kernkraftwerk auch Ihre vertraute Heimat verloren haben. Solche Verluste sind eine große Belastung für Kinder.

Trotz dieser Umstände, möchten wir mit Ihrer wohlgmeinten Spende langfristig dafür Sorge tragen, dass diese Kinder Schritt für Schritt ihre Träume verfolgen können, die sie bereits vor der Katastrophe hatten.

東日本大震災による本県の被災遺児等の状況(平成28年3月1日現在):199人

Zahl der Waisenkinder in Folge der Katastrophe (Stand 01.03.2016): 199

平成29年3月31日時点で、14,128件、5,444,178,302円の寄附金が寄せられています。

皆さん方の温かいご支援に感謝申し上げます。

Bis zum 31.03.2017 sind insgesamt 14.128 Spenden mit einem Gesamtbetrag von 5.444.178.302Yen (ca. 42mio Euro) eingegangen.

An dieser Stelle möchten wir uns für Ihre warmherzige Unterstützung bedanken.

東日本大震災子ども支援基金を活用した事業について

Informationen zur bisherigen Nutzung des Hilfsfonds

多くの皆さんにお寄せいただいた「東日本大震災ふくしまこども寄附金」は、「福島県東日本大震災子ども支援基金」に積み立て、東日本大震災により、保護者が死亡したり行方不明となった児童に対する支援に加えて、下記の5つの視点のいずれかに合致する事業に活用させていただいております。

1.被災・避難等により不便を強いられている子どもへの支援

2.子どもたちの将来につながる取組

3.子どもたち及び保護者が元気になる取組

4.子どもたちのふるさと福島への愛着心を醸成する取組

5.子どもたちの本県復興への参画

Die von Ihnen eingegangenen vielen Spendengelder wurden unserem Hilfsfond zugeführt und kommen Kindern zugute,  die in Folge der Katastrophe ihre Eltern/Erziehungsberechtigte verloren haben oder diese seither vermissen. Die Gelder werden für ein passendes Unterstützungsprojekt aus den fünf folgenden Beispielen verwendet:

1. Zur Unterstützung von Kindern, die aufgrund der Evakuierung benachteiligt sind

2. Projekte die im Zusammenhang mit der Zukunft der Kinder stehen

3. Projekte die den Kindern und Erziehungsberechtigten Freude bereiten

4. Projekte um die Bindung der Kinder zur Heimat Fukushima zu stärken

5. Mitbeteiligung der Kinder beim Wiederaufbau der Präfektur

 詳しくはhttps://www.pref.fukushima.lg.jp/sec/21055a/kifu.htmlでご覧になってください。

 

Für weitere Details erkundigen Sie sich bitte unter: https://www.pref.fukushima.lg.jp/sec/21055a/kifu.html